Anmeldung

Unsere Sponsoren

Banner
Banner
Banner

Wer ist online

Wir haben 1151 Gäste online

Statistiken

Seitenaufrufe : 25953024
Start

Bayerische Meisterschaften U23 und U16 in Ingolstadt

PDF Drucken E-Mail

Niemann und Zeller holen Gold, Gramlich und Schnellbacher Bronzeblvlogo

Die Leichtathleten des LAZ Obernburg-Miltenberg konnten bei hochsommerlichen Temperaturen in Ingolstadt bei dem Bayerischen Meisterschaften überzeugen. Neben zwei Bayerischen Meistertiteln und zwei Bronzemedaillen sprangen noch zahlreiche Bestleistungen heraus.

Bei den Juniorinnen konnte einmal mehr Nadine Niemann überzeugen. Sie wurde Bayerische Meisterin im Hochsprung. Geschenkt wurde ihr allerdings nichts. Sie musste ihre Bestleistung von 1,75 m springen, um sich den Titel zu sichern. An den 1,78 m scheiterte sie nur knapp. Eine Besonderheit gab es noch: Ihre Konkurrentin Carina Dörr sprang ebenfalls die 1,75 m. Am Ende hatten beide die identische Anzahl an Fehlversuchen, sodass es – verdientermaßen - zwei Bayerische Meisterinnen gab.

Die Bronzemedaille über die 200 m der Juniorinnen sicherte sich Sina Gramlich. Sie brachte diese Strecke trotz leichtem Gegenwind in neuer persönlicher Bestzeit von 25,79 s hinter sich. Der Schlüssel zu diesem Erfolg lag in ihren äußerst couragierten ersten 100 m. Das nötige Selbstvertauen zu diesem Lauf holte sie sich bereits am Vortag, an dem es ihr gelang, ihre 100 m-Bestleistung zweimal zu steigern. Im Vorlauf erreichte sie bereits 12,38 s, im Endlauf verbesserte sie diese Zeit nochmals auf 12,32 s, was zu Rang 5 reichte.

In der Altersklasse M14 ging Thomas Ittinger über die 100 m an den Start. Bei seinen ersten Bayerischen Meisterschaften erreichte er im Vorlauf mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,38 s die Zwischenläufe. Dort schied er zwar aus, konnte aber mit 12,57 s erneut eine Zeit laufen, die deutlich unter seiner alten Bestmarke von 12,80 s lag.

In der Altersklasse W15 konnte Lena Schröder über die 80 m Hürden das Finale erreichen. Dort erreichte sie einen sehr guten vierten Platz. Bereits im Vorlauf steigerte sie ihre alte persönliche Bestleistung deutlich auf 12,22 s. Diese Zeit konnte sie im Zwischenlauf noch mal verbessern, diesmal auf 12,20 s. Im Endlauf erreichte sie dann bei leichtem Gegenwind erneut eine neue Bestleistung mit 12,17 s.

Rica Zeller hat sich nach langer Verletzungspause nun endgültig wieder in der Bayerischen Leichtathletik zurückgemeldet. Und das gelang ihr äußerst eindrucksvoll. Sie siegte im Diskuswurf mit neuer persönlicher Bestleistung von 31,54 m. Dieser Wurf gelang ihr im sechsten und letzten Versuch und er war auch notwendig, lag sie doch zuvor nur auf Rang 3. Eine weitere Bestleistung gelang Rica im Speerwurf. Sie verbesserte ihre alte Bestmarke um fast 4 m auf 36,03 m und erreichte damit Platz 5.

In der Altersklasse W14 gelang Lena Schnellbacher die vielleicht größte Überraschung aus LAZ-Sicht. Im Weitsprung verbesserte sie ihre alte persönliche Bestleistung auf 5,17 m und errang damit die Bronzemedaille. In diesem Wettkampf ging es denkbar knapp zu. Die Siegerin lag mit 5,25 m noch relativ deutlich vorne, der zweite Platz war mit 5,19 m schon deutlich näher dran. Beim dritten Platz sprangen dann nicht weniger als drei Springerinnen die 5,17 m. Somit musste der bessere zweitbeste Versuch entscheiden. Und hier hatte Lena mit 5,16 m die Nase vorne.

Im Hochsprung erreichte Yara Hugo mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,54 m den fünften Platz. So sehr sie sich über diese Bestleistung gefreut, geärgert habt sie sich bestimmt über ihren völlig überflüssigen Fehlversuch bei 1,41 m. Der führte nämlich dazu, dass sie in der Endabrechnung aufgrund der Fehlversuchsregel hinter den beiden Drittplatzierten, die ebenfalls 1,54 m sprangen, nicht zu einer Medaille kam.

Ebenfalls einen guten Wettkampf erwischte Hanna Schwab. Sie startete über die 80 m Hürden, wo sie im Vorlauf mit 13,27 s eine neue persönliche Bestleistung aufstellte und völlig unerwartet in die Zwischenläufe einzog. Hier lief sie noch einmal schneller und erreichte in 13,11 s eine erneute Bestleistung. Fürs Finale reichte es dann aber noch nicht. Über die 100 m konnte sie im Vorlauf mit 13,18 s ebenfalls eine persönliche Bestleistung aufstellen und in die Zwischenläufe einziehen. Der Endlauf war dann aber auch hier noch nicht machbar.

Eine weitere Bestleistung erreichte die Staffel der U16 in der Aufstellung Pia Magnago, Lena Schröder, Lena Schnellbacher und Hanna Schwab. Sie verbesserten sich im Vorlauf auf 51,04 s – 1 Sekunde schneller als bei den Bezirksmeisterschaften – und erreichten damit das Finale. Leider klappte hier ein Wechsel überhaupt nicht, so dass am Ende „nur“ der sechste Platz heraussprang.

Vollständige Ergebnissliste

 

 

Kreismeisterschaften WURF 2013

PDF Drucken E-Mail

speerwurf
Am Freitag den 17.05.2013 finden in Elsenfeld die Kreismeisterschaften beziehungsweise Kreisbestenkämpfe in den Wurf- und Stoßdisziplinen statt. Wie schon aus der vergangenen Saison bekannt, werden auch in diesem Jahr keine Voranmeldungen angenommen. Die Meldungen werden am Wettkampftag selbst im Spessartstadion entgegengenommen. Wir bitten darum dies in die Zeitplanung mit einfließen zu lassen. Der offizielle Wettkampfbeginn ist 17 Uhr.
Zusätzlich zur Anmeldung wird am Wettkampftag auch eine Gerätekontrolle durchgeführt. Dies kann zu kurzen Wartezeiten führen.
Auch alle Athleten die nicht dem Leichtathletikkreis Bayerischer Untermain angehören, sind herzlich eingeladen an diesem Wettkampf teilzunehmen.

Da im vergangenen Jahr kleinere Streitereien aufkamen, hier noch einmal der Hinweis:
Speere, Hämmer und Disken werden nicht vom Veranstalter gestellt.
Diese Wurfgeräte müssen von den Athleten selbst mitgebracht werden.

Für das leibliche Wohl unserer Gäste ist im Sportlerheim der Fußballer ausreichend gesorgt.

2x250px

Ausschreibung + Zeitplan (PDF)

Allgmeine Ausschreibungsbestimmung (Leichtathletikkreis Bayerischer Untermain)

Ergebnisse

2x250px

 

Süddeutsche Hallenmeisterschaften Aktive / U18 in Frankfurt

PDF Drucken E-Mail

Zwei Medaillen bei den Süddeutschen für das LAZ

Von den Athleten des LAZ Obernburg-Miltenberg sind wieder einmal erfreuliche Ergebnisse zu vermelden. Nadine Niemann mit Silber und die 4 x 200m-Staffel der U20-Jungs mit Bronze sorgten für die Highlights.

Einmal mehr war es Hochspringerin Nadine Niemann, die sich auf dem Siegertreppchen wiederfand. Diesmal allerdings nicht ganz oben, sondern „nur“ auf dem Silberrang. Mit übersprungenen 1,70 m konnte sie erneut überzeugen. Die Siegeshöhe von 1,75 m war an diesem Tag allerdings nicht drin und hätte auch eine neue Bestleistung bedeutet. Deshalb kann man mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein – umso mehr, da sie eigentlich noch in der Jugend startet.

Ein weiteres Glanzlicht setzte die 4x200 m Staffel der U20 mit der Bronzemedaille. In der Besetzung Robin Wolf, Robin Staub, Björn Martens und Alexander Schuh konnten mit 1:37:01 min nicht nur eine sehr gute Zeit hinlegen sondern auch alle überraschen. Denn mit dieser Medaille war beim besten Willen nicht zu rechnen.

Weitere gute Ergebnisse lieferten Sina Gramlich und Heike Jörg, die beide das Halbfinale über 60 m erreichten. Sina Gramlich lief darüber hinaus in 7,99 s eine neue persönliche Bestzeit. Persönliche Bestzeit erreichte auch Robin Wolf über die 60 m Hürden. In 8,69 s im Vorlauf erreichte er die neuntbeste Zeit, zeitgleich mit dem Achten. Bei der Entscheidung um die Endlaufteilnahme fehlten Robin dann nur wenige tausendstel Sekunden.
(vollständige Ergebnisliste)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 14